Die Elternarbeit bei Hallo Einstein umfasst verschiedene Aufgaben. Dabei sind die drei Kolleginnen E. Bartels, A. Körner und R. Stank vor allem Ansprechpartner für die Eltern der „Hausaufgabenhilfe – Kinder“ des jeweiligen Standortes, Kosselhof 3 und R- Punkt, Winkelriede 14. Dort werden Erstgespräche geführt, wenn Eltern ihre Kinder zur Hausaufgabenhilfe anmelden wollen und es werden Reflektionsgespräche vereinbart, an denen die Eltern mit ihrem Kind und dem jeweiligen Lernhelfer beteiligt werden.

 

Unsere Mädchengruppe ist ein Ort (R-Punkt, Winkelriede 19) und eine Zeit (freitags alle zwei Wochen 15-18.00 Uhr), an dem Mädchen zusammen sein können. Zwischen 6 und 16 Mädchen unterschiedlicher ethnischer Herkunft aus vorwiegend sozial schwächeren Familien im Roderbruch kommen gerne zu Rahel Stank (Hauptamtliche Pädagogin, Theatertherapeutin) und ihrem Team (Angela Körner: pädagogische Fachkraft, Leona Schrader: Erzieherin in Ausbildung,   

Jungen brauchen Bewegung. Jungen haben Energie, die sie gern einsetzen möchten. Jungen sind gern mal laut und wild. Jungen brauchen auch Zuwendung und Verständnis. Jungen brauchen jungengerechte Angebote, z.B. sportliche Wettbe-werbe, in denen sie sich messen können. Wir haben im Stadtteil bemerkt, dass man Ihnen nur selten gerecht werden kann, weil die Angebote häufig an ruhigen, kreati-ven, musischen oder kognitiv interessierten Kindern orientiert sind. Sie fallen meis-tens mit Lautstärke und Toben, Regeln brechen und Konflikten auf. Ihre Anerken-nung holen sie sich durch eine negative Bewertung. Wer ist in der Peergroup der coolste? Wer hat schon die meisten Ermahnungen und Sanktionen in der Schule gesammelt? Wer war am frechsten und hat sich nicht erwischen lassen?

   

 

Login