Jungengruppe am Roderbruch

Jungen brauchen Bewegung. Jungen haben Energie, die sie gern einsetzen möchten. Jungen sind gern mal laut und wild. Jungen brauchen auch Zuwendung und Verständnis. Jungen brauchen jungengerechte Angebote, z.B. sportliche Wettbe-werbe, in denen sie sich messen können. Wir haben im Stadtteil bemerkt, dass man Ihnen nur selten gerecht werden kann, weil die Angebote häufig an ruhigen, kreati-ven, musischen oder kognitiv interessierten Kindern orientiert sind. Sie fallen meis-tens mit Lautstärke und Toben, Regeln brechen und Konflikten auf. Ihre Anerken-nung holen sie sich durch eine negative Bewertung. Wer ist in der Peergroup der coolste? Wer hat schon die meisten Ermahnungen und Sanktionen in der Schule gesammelt? Wer war am frechsten und hat sich nicht erwischen lassen?

   

 

Angebot

 

Das Stadtteilgespräch möchte die Jungen gern positiv verstärken, also ihre guten Seiten an die Oberfläche holen. Wir möchten Ihnen die Regeln durch das zusammen Erleben in einer Gruppe hautnah vermitteln. Wir möchten ihren Bewegungsdrang durch viele verschiedene sportliche Angebote und Wettbewerbe fördern. Wir möchten ihrem Bedürfnis nach Zuwendung entgegenkommen, z.B. durch Kochen und Backen. Wir möchten ihre Erfahrungen und Erlebnisse durch Ausflüge erweitern.

 

 

 

Ziel

Unser Ziel ist es, präventiv auf die Jungen einzuwirken. Wir wollen präventiv sein im Hinblick auf Gewalt als Konfliktlösungsmittel. Wir haben einen großen Anteil an muslimischen Jugendlichen, die evtl. auch mal gefährdet sein können, in den Fundamentalismus zu geraten, wenn sie keine posi-tiven Vorbilder in ihrer pubertären Phase finden. In Verbindung mit unserer Hausaufgabenhilfe, in der die meisten Jungen sich be-finden, wollen wir ihnen die Lust auf das Lernen und den persönlichen Erfolg dar-aus neu vermitteln. Bildung ist eine gute Prävention vor Kriminalität.

 

 

Angebot

 

Die Jungengruppe von Hallo Einstein trifft sich jeden Freitag von 16.30-18.30 Uhr zur Zeit in der evang. Dietrich-Bonhoeffer-Kirchengemeinde Roderbruch. Das Außengelände wird gern zum Toben genutzt. Dort bezahlen wir eine Raummiete von 20 € pro Treffen. Das Stadtteilgespräch Roderbruch, als Träger der Jungengruppe überlegt jedoch, einen Ort zu finden, der kostenlos ist.

 

 

Im Sommer und an Tagen mit gutem Wetter sind die Jungen viel unterwegs, z.B. im Geländespiel, Fußball, Basketball, Klettern, Schwimmen, Tumultus Indoorpark, EishockeySpiel, Schlittschuhlaufen, Minigolf, Tischtennis, Kino. Fast alle Kinder haben einen Hannover-Aktivpass, der es ermöglicht, nur den halben Preis zu zahlen. Es kommen immer zwischen 10 und 15 Jungen zwischen 8 und 14 Jahren. Da die Gruppe sehr betreuungsintensiv ist, benötigen wir dafür Fachkräfte. Sie werden von einem Erzieher, einem Lehrer und einer Lehramtsstudentin betreut. Sie alle haben Erfahrungen mit verhaltensauffälligen Kindern und erlebnispädagogischen Angeboten. Zum Programm Jungengruppe

   

 

Login